Ruhrpodcast – Literatur und Literaten im Ruhrgebiet

Im Gespräch mit Werner Boschmann, Verleger und Eigentümer des Verlages Henselowsky Boschmann aus Bottrop. Der Verlag Henselowsky Boschmann bringt ausschließlich Bücher heraus, die das „Ruhrgebiet“, in welcher Form auch immer, zum Thema haben. Seine Autoren leben fast alle im Ruhrgebiet und sind hier stark verwurzelt. Warum ist das so? Warum ist das interessant? Gibt es dafür heute noch einen Markt? Gibt es Unterstützung der hiesigen Medienlandschaft? Werner Boschmann spricht Klartext und tritt bestimmt auch dem einen oder der anderen auf die Socken.

Ansichten eines Verlegers

In der zweiten Folge des Ruhrpodcasts haben wir Verleger Werner Boschmann, Inhaber des Ruhrgebiets-Verlages »Henselowsky Boschmann« zu Gast. Boschmann spricht über seinen 100 Jahre alten Speditionshof in Bottrop, in dessen Garagen zahlreiche Bücher lagern und sich auch seine Taubenzucht befindet.

„Wenn der Autor nichts macht, ist das Buch tot.“

Werner Boschmann

Welche Autorin, welcher Autor hat Chancen von ihm verlegt zu werden, welche Bücher verlegt er definitiv nicht? Wie muss ein Autor mitmachen, was ist zu leisten, wenn ein Buch fertig ist? „Jeder muss sich in seinen Möglichkeiten einbringen. Das erwarte ich.“ So beschreibt Boschmann das, was notwendig ist, um am Markt wahrgenommen zu werden. „Habe ich den Eindruck, dass der Autor nichts macht, dann ist das Buch tot. Dann schraube ich die Auflage zurück. Wenn die Unterstützung nicht kommt, habe ich verloren.“

Boschmann spricht über die Themen der nächsten Veröffentlichungen, so zum Beispiel über das Buch »Versemmelt – Das Ruhrgebiet ist am Ende« von Stefan Laurin, ehemals Redakteur des Magazins »MARABO« sowie Macher des Newsblogs »ruhrbarone.de«. In diesem Buch werden Namen genannt, so Boschmann „und ich habe unheimlich viel daraus gelernt, wie das bei uns so läuft.“

Eine weitere Veröffentlichung widmet sich dem Thema »Startups im Ruhrgebiet«. Der umfangreiche Band mit dem Titel »Wann endlich grasen Einhörner an der Emscher?« wird herausgegeben von Alexander Hüsing, Chefredakteur des Branchenmagazin »deutsche-startups.de«.

„Nur Ruhrgebiet“ ist die thematische Ausrichtung des Verlages überschrieben. „Es gab mal viel mehr Ruhrgebietsverlage, aber das hat sich in den letzten Jahren sehr reduziert. Man steht auch gar nicht in Konkurrenz zueinander, da es nicht viele gibt.“ Ein erhellendes Gespräch über Literatur und die Verlagsszene im Ruhrgebiet. „Da hängt ganz viel Herzblut dran und alle freuen sich so wie ich, wenn man ein Buch verkauft.“ Und nun: Ohren auf!

Weiterführende Info: www.vonneruhr.de