Ruhrpodcast – Leerstand, Mofas & Musik

Im Gespräch mit Ben Perdighe, Künstler, Projektkoordinator und Mofafahrer

Ben Perdighe ist Macher von KSL Dinslaken, dem Kunstfest mit über 50 lokalen & internationalen Künstlern, das für „Kunst statt Leerraum“ steht.
In Kooperation mit der Stadt Dinslaken wird Ben das leerstehende Haus des Handwerks auf der Friedrich-Ebert-Straße in Dinslaken ab dem 11. Juni zum zweiten Mal kreativ besetzen. Insgesamt 50 Künstler werden dort eine Woche lang arbeiten, sich austauschen und diesen Ort in eine bunte, verrückte und lebhafte Oase verwandeln. Ben sprach im Ruhrpodcast über Kunst, volle Action, vollen Sound und vor allem über sympathische Leute.

Zepp, Benjamin und Ben Perdighe. (V.l.n.r.)

Die Events des diesjährigen KSL sind breit gefächert mit Kunstausstellungen, Livemusik und Kleinkunst-Filmpreis. Über fünfzig Künstler werden dieses Jahr zur Veranstaltung anreisen. Dabei heißt es für den einen oder anderen, eine weitere Strecke in Kauf zu nehmen. Neben den lokalen Künstlern werden auch dieses Jahr wieder internationale Künstler eingeflogen.
Ansonsten fährt Ben Perdighe Mofa und singt bei den Mofarockern „Krümmer“. Wobei „Rock“ das falsche Attribut ist, aber hört doch selber.

Weitere Info:  www.ksl-dinslaken.de