Ruhrpodcast – Konstruktiver unabhängiger Journalismus im Revier

Im Gespräch mit Katarina Huth, Reporterin von CORRECTIV, Essen

Seit über einem Jahr hat CORRECTIV zum Thema Mobilitätswende im Ruhrgebiet recherchiert und unter anderem die Bürger-Recherche „Wo stehst du?“ gestartet. Dazu wurden Bürgerinnen und Bürger gefragt, wo es auf den Straßen und Fahrbahnen zu Stillständen kommt, was die Gründe dafür sind und was sie sich für die Zukunft wünschen.

Klar wurde: Die Menschen wünschen sich eine zukunftsfähige und nachhaltige Mobilität und sind der Politik weit voraus.

Verkehrsrevolution

Am 20 November veröffentlichte CORRECTIV einen Text zur Verkehrswende. Es wurde recherchiert, warum eine Verkehrsrevolution im Ruhrgebiet bevorsteht, es unbedingt eine große Vision braucht und wo kurzfristig anzufangen ist.

Web-APP „klima.community“

Anfang Dezember wird CORRECTIV eine Web-App mit dem Namen „klima.community“ veröffentlichen: Sie wird eine Art „Gelbe Seiten“ für lokale Initiativen, Experten und Veranstaltungen im Ruhrgebiet rund ums Thema Nachhaltigkeit und Klima sein. So können sich Verbände, Bürgerinnen und Bürger leichter überregional vernetzen und gemeinsam Veranstaltungen organisieren. Die Idee zu der App ist bei den CORRECTIV Klimawochen entstanden, bei denen CORRECTIV Wissenschaftler, Stadtvertreter und Bürger zusammengebracht hat. Man verfolgt den Ansatz des konstruktiven Journalismus und will genau das: Menschen befähigen und ermutigen, Ideen umzusetzen und aktiv zu werden.

In dieser Folge des Ruhrpodcast ergab sich ein unterhaltsamer Talk über Klimaredaktion, Crowdrecherche, Bürgerentscheid, den Rad-Entscheid-Essen und die Frage, wie sich heute ein unabhängiges Journalistenteam finanziert.

Weitere Info:
www.correctiv.org