Ruhrpodcast – Das Leben nach der Lindenstraße

Im Gespräch mit Joachim Luger, Schauspieler, Sprecher und Serienikone aus Bochum

Joachim Luger ist ein Berliner. Nach seiner Ausbildung zum Chemielaboranten, besuchte er von 1966 bis 1969 er eine private Schauspielschule in Stuttgart. Es folgten unter anderem Engagements am Grillo-Theater in Essen und in Norddeutschland, bis er schließlich in den 1970er-Jahren nach Bochum kam, wo er bis heute lebt. Luger ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Wir warten auf die Lindenstraße

Einem großen Publikum bekannt wurde Luger in der Rolle des Hans Beimer in der Fernsehserie „Lindenstraße“. Seit Folge 1, die am 8. Dezember 1985 ausgestrahlt wurde, war Luger Mitglied des Ensembles. Die letzte Folge mit Joachim Luger, alias „Hansemann“, war am 2. September 2018 zu sehen.

Bereits vorher vor der Kamera

Seinen Filmeinstand gab Luger 1980 an der Seite von Tana Schanzara in dem Film „Ihr habt meine Seele gebogen wie einen schönen Tänzer“. In der Folge spielte Luger in Folgen von unter anderem „Unser Lehrer Dr. Specht“, „Liebling Kreuzberg“ oder „Tatort“.

Der Bühnenschauspieler

Seine wahre Leidenschaft aber blieb die des Bühnenschauspielers, die er auch neben seinen erfolgreichen TV-Rollen immer wieder ausleben wollte und konnte. So spielte er auf unterschiedlichen Bühnen im Ruhrgebiet, wie dem Prinz-Regent-Theater, dem Schauspielhaus Bochum und weiteren. Im Podcast erinnert er sich besonders an die Aufführungen des Einpersonenstücks „Klamms Krieg“. Das Stück spielt in der Schule, vor einer Klasse sprachloser Schüler, die dem Lehrer Klamm vorwerfen, einem Schüler einen notwendigen Punkt zur Abiturzulassung verweigert zu haben, woraufhin sich dieser Schüler erhängt. Eine Herzensangelegenheit für Luger.

Lesungen und Radio

Früh findet Luger den Weg ins Radio und spricht Rollen bei Hörspielen. Immer wieder ist er mit literarischen Programmen unterwegs, in denen er Texte meist zeitgenössischer Literaten vorstellt, wie zum Beispiel solche von Werner Streletz den wir auch schon im Ruhrpodcast interviewt haben.

Auch nach der Lindenstraße war Luger gut auf unterschiedlichen Schauspielbühnen der Republik gebucht, dann kam Corona und so fand er in den letzten Monaten Gelegenheit einiges im Garten zu reparieren. Doch ein Zeitgenosse wie er gehört auf die Bühne, denn: „Langsam tut es weh.“

Eine lebhafte Folge mit einem Bühnenmenschen aus dem Ruhrgebiet, den man bundesweit kennt und schätzt, nicht nur für seinen großen TV-Erfolg.

Weitere Info:
https://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Hermann_Luger